PROFESSUR FÜR ARCHITEKTUR
UND STÄDTEBAU —

PROF. KEES CHRISTIAANSE

Postanschrift: ETH Zürich – Institut für Städtebau
HIL – Stefano-Franscini-Platz 5 – 8093 Zürich
Besucheradresse: ETH Zürich – Institut für Städtebau
ONA G 41 – Neunbrunnenstrasse 50 – 8050 Zürich
Kontakt

PROFESSUR

PROFIL

Team Christiaanse 2012

Die Professur für Architektur und Städtebau -- Prof. Kees Christiaanse untersucht an der ETH Zürich und am FCL Singapur weltweit gegenwärtige Urbanisierungsprozesse. Unser Team beteiligt sich an nationalen und internationalen Forschungsprogrammen, arbeitet an SNF-geförderten Doktoraten und an Projekten in ausseruniversitären Kooperationen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Verknüpfung von Forschung, Lehre und Praxis.

mehr...

____

LEHRE

Der Schwerpunkt Entwurfsstrategien und -instrumente im urbanen Raum setzt auf die Beobachtung urbaner Phänomene und die Entwicklung im Entwurf einsetzbarer Methoden und Werkzeuge.

Ziel ist die Erarbeitung nachhaltiger Strategien für die Städtebaupraxis, welche die veränderten gesellschaftlichen Tendenzen kreativ in dynamische Planungs- und Steuerungsprozesse integrieren sollen. 

mehr...

____

FORSCHUNG

Die zentralen Forschungsfragen der Professur gelten den Herausforderungen eines nachhaltigen Städtebaus. Wir verstehen Nachhaltigkeit als umfassenden Begriff, der weit über technisch-ökologische Kennziffern hinausgeht und die langfristige Entwicklungsfähigkeit der Stadt als Ressource in den Mittelpunkt der Betrachtung stellt. 

mehr...

____

AKTUELLES

AUSSTELLUNG ZERNEZ ENERGIA 2020

Ausstellung Zernez Energia 2020

Vom 21. Juli bis 17. August 2014 wird im Röven 8 in Zernez im Rahmen einer Ausstellung ein Zwischenstand des Forschungsprojekts 'Zernez Energia 2020' des Forschungsschwerpunkts Kulturlandschaft gezeigt.

mehr...

____

IABR-2014 URBAN BY NATURE

IABR-2014 URBAN BY NATURE

 

Im Rahmen der Internationalen Architekturbiennale Rotterdam - URBAN BY NATURE ist vom 29. Mai bis 24. August 2014 ein umfangreicher Beitrag des Forschungssschwerpunkts KULTURLANDSCHAFT der Professur für Architektur und Städtebau in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Marc Latzel zu sehen.

mehr...

____

GLOBAL SCHINDLER AWARD 2015

 

The Global Schindler Award (GSA) is a new urban design competition for students.The GSA competition is open to enrolled students of architecture, landscape architecture, urban design and planning worldwide. It is focused on the development of cities in terms of urban mobility. Issues of economic, political and social equity and accessibility urgently need to be addressed by thinkers in the spatial realm and this must engage and involve students. 

mehr...

____

SYMPOSIUM STRATEGIEN UND PLANUNGSINSTRUMENTE FÜR POLYZENTRISCHE STADTREGIONEN

Alternativtext

– AUSGEBUCHT –

FALLSTUDIEN: AMSTERDAM UND ZÜRICH 

 

Video-Podcast der Konferenz (online oder zum Herunterladen)

 

Freitag, 4. April 2014, 9h-18h

ETH Zürich, ONA

Neunbrunnenstrasse 50, 8050 Zürich

mehr...

____

ENTWURF FS14 SHENZHEN

Design Studio FS14 Shenzhen

Shenzhen - Von Hongkongs produktivem Hinterland zum polyzentrischen Metropolitanraum

mehr...

____

ENTWURF HS13 AIRPORTS AND CITIES


AMSTERDAM: THE AIRPORT BACKYARD

mehr...

____

INDUCITY ZUG 2013

Organized by the chair of Architecture & Sustainable Building Technologies, Prof. Dr. Arno Schlüter and the chair of Architecture and Urban Design, Prof. Kees Christiaanse the “InduCity Summer School” invites students of architecture and urbanism from both the ETH Zürich and EPF Lausanne to participate in a 10-day design studio to envision a sustainable urban transformation of an Industrial Area in Zug.

mehr...

____

SEMINARWOCHE FS13

ROK ZERMATT

Zermatt ist eine der Top-Destinationen im schweizerischen Alpenraum. Doch der damit einhergehende wirtschaftliche Erfolg

mehr...

____

BUCHVERNISSAGE CITY AS LOFT

City as Loft

mehr...

____

STADT NEU BAUEN

23.01.13, 14h – 17h30 | ETH Zürich, Zentrum

Stadt Neu Bauen

Das Kolloquium "Stadt neu bauen. Ziele für die Stadt von morgen" findet am Mittwoch, 23. Januar zwischen 14h und 17h30 in der Semper Aula im ETH-Hauptgebäude in Zürich statt. Im Anschluss wird die Ausstellung "Stadt neu bauen – Eine Reise in die Stadt von morgen" um 18h im Foyer des ETH-Hauptgebäudes eröffnet.

mehr...

____

URBAN MANUFACTURING/MANUFACTURING THE URBAN

 

Urban manufacturing has a positive impact on urban space and, in reverse, urban spaces are providing ideal condistions for urban manufacturing.

mehr...

____

URBAN MANUFACTURING/MANUFACTURING THE URBAN

International Conference

Zürich, 26.10.2012., Theaterhaus Gessnerallee

hosted by reART:theURBAN

mehr...

____

SWISS ART AWARD 2012

Benedikt Boucsein von der Professur Christiaans gewinnt, zusammen mit Jeanette Beck, Axel Humpert und Tim Seidel, den Preis in der Kategorie "Architekturvermittlung" am Eidgenössischen Wettbewerb für Kunst 2012 für die Arbeit mit Camenzind und BHSF. Website CamenzindWebsite BHSF

____

DUTCH NEW WORLDS

Dutch New Worlds 2012

12 June 2012 – 20:00 – Book launch Dutch New Worlds, Dutch edition and debate "WHO MAKES OUR FUTURE?" at the IABR, NAi Rotterdam; with Christian Salewski, Henk W.J. Ovink, Michelle Provoost, Peter Swinnen, and Kees Christiaanse

mehr...

____

SYMBIOCITY

Symbio City / UrbanSymbio

SymbioCity an der MIPIM 2012 in Cannes!

mehr...

____

URBAN CODE

Urban Code. 100 Lessons for Understanding the City

UrbanCodeDAM

URBAN CODE gewinnt DAM Architekturpreis. Die Frankfurter Buchmesse und das Deutsche Architekturmuseum (DAM) haben das Buch Urban Code. 100 Lessons for Understanding the City als eines der zehn besten Architekturbücher des Jahres ausgewählt und mit dem internationalen DAM Architectural Book Price prämiert.

mehr...

____

VERTICAL CITIES ASIA COMPETITION 2011, CHENGDU

Symbiocity

Unser Special Urban Design Studio - Projekt "SymbioCity" gewinnnt den internationalen Studentenwettbewerb Vertical Cities Asia 2011, Chengdu, ausgelobt von der National University Singapore.

mehr...

____

URBAN RESEARCH STUDIO - INTERDISZIPLINÄRER WORKSHOP

 

Re/Okkupation

Shoppingcenter, Bahnhöfe, Bibliotheken, Hotels, Fabriken – was haben diese Orte miteinander gemeinsam? Nichts, möchte man meinen. Und doch: In all diesen Orten begegnen sich tagtäglich fremde Menschen, tauschen Blicke, reden, handeln oder arbeiten miteinander. Es sind keine öffentlichen Räume im klassischen Sinne, aber es sind Räume, in denen ein hohes Mass an Öffentlichkeit möglich ist. 

mehr...

____

AUSSTELLUNGSKATALOG UND PROJEKTDOKUMENTATION

 

 

Jetzt erhältlich!

Katalog zur Ausstellung "Langstrasse verlängern!"  (Architekturforum Zürich 2010) und Dokumentation des Lehr- und Ausstellungsprojektes "Langstrassifizierung" (Urban Research Studio, FS 2010).

mehr...

____

VISIONS FOR ROCHOR

Visions for Rochor -  Ausstellung in Singapur

 

Im Rahmen des Future Cities Laboratory des Singapore ETH Centre fand im Frühling 2010 die erste Zusammenarbeit von Studenten der ETH Zürich und der NUS (National University of Singapore) statt. Während des anschliessenden Entwurfsstudios in Zürich wurden von den Studenten Visionen für den Singapurer Stadtteil Rochor erarbeitet, die nun in überarbeiteter Fassung im Rahmen des Archifest 2010 im Nationalmuseum von Singapur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. 

mehr...

____

NEUNKIRCH - IDEEN FÜRS STÄDTLI

 

Neunkirch ist kein Einzelfall! Die Kombination aus einem weitgehend erhaltenen historischen Ortsbild mit einer einzigartigen Typologie der Gebäude, die aber kaum auf heutige Nutzungs– und im Besonderen Wohnanforderungen zugeschnitten sind, stellt für viele Gemeinden in der Schweiz eine kritische Herausforderung dar.  In den peripheren Lagen, abseits der  Agglomerationen, ausserhalb des Einzugsraums der Metropolen, in durch Landwirtschaft und  "alte" Industrien geprägten Kulturlandschaften

mehr...

____

DIE STADT ALS MARKE

Die Stadt als Marke - die Rolle des Brandings in der Stadtplanung

 

Doktorat von Dr. Arch. Thomas Kovári, 2006-2009, gefördert durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Stadt als Marke

Marken haben in unserer zunehmend differenzierten, vielschichtigen und sich immer schneller wandelnden Welt eine wichtige Funktion. Sie bieten Orientierung als beständige Markierungen, Zeichen und Symbolen. Ob es sich um Konsumgüter, Dienstleistungen oder Städte handelt – Marken verkörpern ein Versprechen. Welches Versprechen geht aber von Städten aus – und welche Rolle spielt dieses in der Entwicklung und Planung der Stadt?

mehr...

____

GRAND URBAN RULES

Alex Lehnerer, designed by Joost Grootens

Grand Urban Rules is a tribute to the city’s will to form, manifest in its vast number of steering regimes. The book contains a total of 115 significant ingredients for the Grand Projet of our contemporary metropolis. Not always positive but always powerful, these rules are the inverted, abstracted and extracted image of a city’s actual situation. Setting standards is first and foremost a cultural act. We read cities by their rules!

mehr...

____

URBAN REPORTS

Nicola Schüller, Petra Wollenberg, Kees Christiaanse (eds.)

URBAN REPORTS - Urban strategies and visions in mid-sized cities in a local and global context

Today’s cities are not only juggling for position in the global context, but also simultaneously attending to local economic, ecological and social needs. They vie with each other to attract investment by global players in the fields of the economy and science – hoping of course to gain jobs and greater opportunities for education.

mehr...

____

LEHRE

SESSIONSPRÜFUNG S14

Textsammlung + Uebersicht

Entwurf und Strategie im urbanen Raum I & II

mehr...

____

WAHLFACH FS14

Bilder: Gleis70 Gewerbehaus in Altstetten

KLEINÖKONOMIEN ALS TREIBER DER  QUARTIERSENTWICKLUNG

 

Die Wirtschaft des Metropolitanraumes Zürich besteht zu 80% aus Klein- und Mittelunternehmen. Diese urbanen Kleinökonomien prägen durch ihre Aktivitäten und Erscheinungsformen die Stadtmorphologie und den städtischen Alltag. 

mehr...

____

VORLESUNGEN FS14

Foto Marc Latzel, Zürich

Entwurf und Strategie im urbanen Raum II

mehr...

____

SEMINARWOCHE FS14

DIE STADT DES WISSENS

IBA Academy Heidelberg -- Workshop und Konferenz

Die Stadt Heidelberg ist bekannt für ihr Kulturerbe und ihre herausragenden Bildungs- und Forschungsinstitutionen. Die Internationale Bauausstellung (IBA Academy) initiiert hier einen interkulturellen Dialog zur Zukunft der Stadtentwicklung in der wissensbasierten Gesellschaft.

mehr...

____

ENTWURF FS14 SHENZHEN

Design Studio FS14 Shenzhen

Shenzhen - Von Hongkongs produktivem Hinterland zum polyzentrischen Metropolitanraum

mehr...

____

PRÜFUNGEN

Prüfungskolloquium

Donnerstag, 15.05.2014

10:00 - 111:45 Uhr

ONA, Focushalle

 

Detaillierte Informationen zur

Semesterendprüfung FS14

 

Detaillierte Informationen zur

Sessionsprüfung S14

 

____

VORLESUNGEN HS13

Foto Marc Latzel, Zürich

Entwurf und Strategie im urbanen Raum I

Aus unterschiedlichen Perspektiven werden Mittel und Möglichkeiten der Disziplin Städtebau aufgezeigt, die Stadt im Sinne einer zukunftsfähigen und menschengerechten Umwelt zu gestalten. 

mehr...

____

SEMINARWOCHE HS13

BILDER DER STADT

Fotografieren mit Andri Pol

Das städtische Gefüge ist ein Produkt, das aus einer Vielzahl von bewussten und unbewussten Entscheidungen entstanden ist. Gleichzeitig ist die Stadt aber auch selbst wieder Ausgangslage und Umfeld für das Gelebte, Gelagerte, Gespeicherte und Gedachte. Doch wie fotografiert man diese Stadt, unsere Lebenswelt?

mehr...

____

PLANUNGSINSTRUMENTE IN ZÜRICH FS13

Bilder: Amt für Städtebau der Stadt Zürich

Wie ensteht Stadt? Planungsprozesse und -instrumente in Zürich

mehr...

____

ENTWURF FS13 GRENCHEN

Die Siedlungsentwicklung nach innen ist seit vielen Jahren ein zentrales Thema der Raumplanung in der Schweiz. Innere Verdichtung,

mehr...

____

VORLESUNGEN FS13

Foto Marc Latzel, Zürich

Kulturlandschaft II

mehr...

____

ENTWURF FS13 VCA HANOI

 VERTICAL CITIES ASIA – EVERYONE HARVESTS

Every year a one square kilometre territory will be the subject of the competition. This area, to house 100,000 people living and working, sets the stage for tremendous research and investigation into urban density, verticality, domesticity, work, food, infrastructure, nature, ecology, structure, and program – their holistic integration and the quest for visionary paradigm will be the challenges of this urban and architectural invention.

mehr...

____

LANDWIRTSCHAFT IM UMBRUCH HS12

Bilder: Kampagne Schweizerischer Bauernverband

Akteure der Kulturlandschaft

Landwirtschaft im Umbruch

mehr...

____

ENTWURF HS12 SAVAMALA BELGRADE

savamala belgrade

Transformation Scenarios for an Deteriorated Downtown Area

mehr...

____

ENTWURF HS12 AIRPORTS AND CITIES

Aalsmeerderbrug, 1997 (Foto Theo Baart)

Nederland Nu Als Ontwerp, OMA 1986

Case Study Amsterdam-Schiphol

mehr...

____

VORLESUNGEN HS12

Foto Marc Latzel, Zürich

Kulturlandschaft I

mehr...

____

SEMINARWOCHE HS12

© Theo Baart

© Marc Latzel

Infrastrukturlandschaft Amsterdam-Schiphol

Fotografieworkshop auf dem Boot in Holland

 

mehr...

____

VORLESUNGEN FS12

URBAN MANUFACTURING / MANUFACTURING THE URBAN II

Schon in den 1960er Jahren beschrieb Jane Jacobs das kreative Potential der Stadtbewohner für die Belebung ihres eignen  städtischen Umfeldes. Aber diese Form des “bottom-up”-Urbanismus blieb noch lange weitgehend unbekannt. 40 Jahre später erregte der amerikanische Ökonom Richard Florida grosse Aufmerksamkeit durch seine Beschreibung der so genannten „Creative Class“, die er als eine treibende Kraft der Stadtentwicklung im 21 darstellte. Sein Interesse galt aber vor allem dem wirtschaftlichen Potential der „Creative Class“ und nicht ihrer Fähigkeit zur Aufwertung städtischer Räume.

mehr...

____

ENTWURF FS12 ZERNEZ

zernez

mehr...

____

AIRPORTS AND CITIES: ZÜRICH FS12

mehr...

____

ENTWURF FS12 VCA SEOUL

VERTICAL CITIES ASIA, SEOUL

Special Urban Design Studio

++NUR MIT VORHERIGER BEWERBUNG++

SEOUL

mehr...

____

MAS REAL ESTATE

mehr...

____

MAS RAUMPLANUNG

mehr...

____

FORSCHUNG

URBANE POTENTIALE UND STRATEGIEN IN METROPOLITANEN REGIONEN

 

Dieses Forschungsgefäss bündelt praktische und theoretische Bestrebungen, welche Metropolitanregionen und ihre Bestandteile anhand analytischer und entwerferischer Methoden untersuchen, Strategien und Planungsinstrumente von Stadtregionen analysieren und die daraus entspringenden Erkenntnisse synoptisch darstellen.

mehr...

____

KULTURLANDSCHAFT

Fotos Marc Latzel, Zürich

Alles was Menschen gestalten, ist Kultur. Dazu gehört auch das Territorium. Kulturlandschaft entsteht durch die dauerhafte Beeinflussung der Natur durch Menschen. 

mehr...

____

SMART URBAN ADAPT (CLIMATE-KIC)

Die Professur für Architektur und Städtebau ist Teil des Forschungsteams für das anwendungsorientierte Forschungsprojekt Smart Urban Adapt (SUA) welches von der ETH Zürich, dem Imperial College London, sowie regionalen und industriellen Partnern durchgeführt wird.

mehr...

____

AIRPORTS AND CITIES

View from Zurich Airport to Zurich

 

Airports and Cities is a research platform that investigates the relationship of airports and their urban regions. Searching for a deeper understanding of their reciprocity, the aim is finding potentialities for better and more sustainable airport and urban development strategies.

 

Airports and Cities is based on specific case studies, such as Zurich Airport region, Munich Airport region, Singapore Airport region, the Pearl River airport system, or Amsterdam airport region.

 

Airport and Cities' main research themes are urbanisation effects of hub airports, development of airport design and planning, best practices of enhanced reciprocity of airports and cities and conceptual models for airports and cities.

 

Airports and Cities is connected to TU Munich, TU Delft, University of Amsterdam as well as industry partners such as Schiphol, Zurich Kloten Airport and Amsterdam Schiphol Airport‘s theGrounds.

 

 

____

URBAN BREEDING GROUNDS

In large urban areas one can find particular quarters that contribute overproportionally to the social, cultural and entrepreneurial value creation of a city. These quarters are often characterized by intense use of public space and ground floor based activities such as retail, gastronomy and creative industries. They are often located in central areas with a historic and partly devalued building stock, and with divers populations. They serve as a springboard for socially climbing groups, such as migrants, students or entrepreneurs, and they offer the social niches and networks needed to practice unconventional life styles and ways of working.

mehr...

____

PATTERNS OF POST-SOCIALIST URBAN DEVELOPMENT

Patterns of Post-Socialist Urban Development: The Case of Budapest

 

The subject of this research is the specific symptom-group of Budapest's post-socialist urban development and planning between 1990 and 2010. The project aims to show that the Hungarian state and its city governments have lost most of their elbow-room in the two decades following the transition to democracy. A large number of various reasons are responsible for this, outstanding among them being the shortages of financial, human and institutional resources, and a conspicuous lack of that kind of ideological consensus between different political and cultural actors that would have been necessary for forming a shared idea of how the city should evolve.

mehr...

____

CITY AS LOFT

 

 

Leonardo Benevolo definiert in „Die Geschichte der Stadt“ den Übergang vom Dorf zur Stadt mit dem Moment, in dem Menschen spezifische Berufe ausüben – mit anderen Worten, wenn komplexe Netzwerke entstehen. Analog könnten wir jetzt, tausende Jahre später, unsere Idee von Urbanität definieren als den Moment, in dem sich neue oder unerwartete Netzwerke aus der Kombination von alten entwickeln.

mehr...

____

FUTURE CITIES LABORATORY (FCL)

The research focuses on three key scales: sustainable building technologies, the city as an urban system, and the relationship between urban and rural environments. The new strategy of the Future Cities Laboratory consists of combining these key points in an appropriate way and researching their interactions.

mehr...

____